gefvert.org

Wie ein dünner Nebel

2007-05-08

Dann kommt das mal zu Ende.

Kein Wort wird mehr gesagt
Keinen Blick auf dir geworfen
Keine Träume mehr besteht.
Du sagst "auf wiedersehen"
Wir meinen's aber nicht.

Und wie ein dünner Nebel
Im Sonnenschein verjagt
So wirst du jetzt für mich
Immer schwacher, leichter, dünner
Bis nichts von dir mehr bleibt.

Zu Ende...

Ich hatte einen Traum, das wir glücklich zusammen waren
Aber wenn diese kalte, harte Realität eingesetzt hat
Dann hat es nicht länger gelungen.
Nun muß ich nur herausrücken
Eine Liebe ich nicht erfahren habe
Von meinem schmerzenden Herz.

Wie geh' ich von hier weiter?
Wohin soll ich jetzt?
Das ist mir egal.
Meine Augen blicken nicht mehr
Und mein Herz, voll Weh, ist leer.

So werde ich auch
Wie ein dünner Nebel
Im Sonnenschein verjagt.